Quaiser wirft Schramm Falschaussagen vor

Bild Quaiser wirft Schramm Falschaussagen vor(Freiberg/08.01.2011)

(Freiberg/08.01.2011) Einen Monat nach dem Rücktritt des Freiberger Oberbürgermeisters Bernd-Erwin Schramm (parteilos) aus der FDP-Kreistagsfraktion kommt die Retourkutsche der Liberalen. FDP-Kreischef André Quaiser, kritisierte Schramm für die „falschen und diskriminierenden Äußerungen“, mit denen dieser seinen Rückzug begründet habe. Der OB hatte der Fraktion „FDP/Freiberg kann mehr“ den Rücken gekehrt, da dort seinerAnsicht nach regionale Befindlichkeiten vor sachlicher Debatte und Politik stehen. Genau dies weist Quaiser nun im Namen aller mittelsächsischen FDP-Mitglieder von sich. „Wir sind von Schramms Verhalten enttäuscht. Unsere Fraktion im Kreistag hat noch nie regionale Befindlichkeiten über Sacharbeit gestellt“, betonte er und legte nach: „Woher will Herr Schramm das auch wissen, wenn er an keiner Fraktionssitzung teilgenommen und sich bewusst aus der Arbeit des Kreistages herausgehalten hat? “Den Zweck dieses Schrittes verstehe er nicht, zumal sich Schramm nie zu Sachthemen wie der Betreuung derLangzeitarbeitslosen geäußert habe. So torpediere der OB nur das Zusammenwachsen der Altkreise. Schramm selbst wollte sich gestern nicht zum Thema äußern, es sei alles gesagt. „Und zu Mittelsachsen positioniere ich mich morgen in meiner Neujahransprache.“

zurück